Google ist nicht dein Freund

Lempi

Lempi

Der Autor Thomas "Lempi" Lemken ist Papa von zwei Töchtern. Das bedeutet: Als einziger von uns lebt er mit gleich drei Frauen unter einem Dach. Neben seiner Funktion als Leithammel, ist er Gründungsmitglied, Stammautor und Lektor unseres Blogs.

11 Antworten

  1. Ein wirklich erfrischender Beitrag! Ich finde, das ist wie in allen Foren (die nicht zwangsläufig etwas mit Kindern zu tun haben müssen). Selbst, wenn man sich vornimmt, sich alles mit einer gewissen Distanz und einer Prise Humor durchzulesen, kommt zwangsläufig ganz schnell der Punkt, an dem man sich und seine Manieren ganz schnell vergessen hat und im Geiste dem ein- oder anderen Kommentator gehörig die Meinung geigen oder an seinen Menschenverstand appelieren möchte. Für diesen Fall würde ich einen Beruhigungstee, 3 Kügelchen Globuli und einen dezenten Schlag vor den Hinterkopf empfehlen…
    Viele Grüße
    Christine

    • Lempi Lempi sagt:

      Vielen Dank für die netten Worte! Einen dezenten Schlag vor den Hinterkopf können wir auch immer mal wieder gut vertragen 😉

      • Oh nein, ich merke gerade wieder, wie getippte Worte Verwirrung stiften können. Der dezente Schlag vor den Hinterkopf galt in diesem Fall nicht Ihnen, sondern all Jenen, denen man mal hier und da im Forum begenet und die nach langen Diskussionen um Schnuller, Tropenkrankheiten und Co. nicht mehr wissen, worüber sie eigentlich diskutiert haben. Tut mir leid, wenn Sie mein „Rezept“ persönlich genommen haben!
        Viele Grüße
        Christine

        • Lempi Lempi sagt:

          Keine Sorge, das hatte ich schon ganz richtig verstanden 😉
          Ich wollte eher zum Ausdruck bringen, dass wir alle ja auch nicht davor gefeit sind, uns manchmal in etwas zu verrennen.

          Viele Grüße
          Lempi

  2. SaKo sagt:

    Hallo ihr 4!
    Ich habe euch für den Liebster-Award nominiert und freue mich, wenn ihr mitmacht.
    http://verzueckend.blogspot.de/2014/04/nominiert.html
    Alles Liebe und schöne Ostertage,
    SaKo

  3. Anna sagt:

    Gut, dass Du es mal jemand ausspricht! Wenn man als Mama sagt, dass man nicht so auf Globuli steht wird man ja schief angeguckt…

  1. 24. April 2014

    […] Es ist noch nicht ganz so lange her, dass meine Tochter zur Welt kam. Von der ersten Sekunde an hatte Sie ebenso viele Haare auf dem Kopf wie Tränen in den Augen. Ja, es ist richtig. Wir hatten ein so genanntes Schreikind. Und ja, ich habe viel gegoogelt, was Lempi stets kritisch sieht. […]

  2. 18. Juli 2014

    […] paar beruhigende Worte später habe ich mich des Themas in Form einer Internet-Recherche einmal ohne Vorbehalte angenommen. Der Hammer, das Netz ist voll davon. Am Erschreckendsten fand […]

  3. 11. August 2014

    […] ich in der Vorhölle der Mütter-Communities zwar gesehen habe, dass auch viele andere Eltern die Farben-Frage umtreibt, im Netz aber auf Anhieb […]

  4. 15. September 2015

    […] noch nie etwas gehört hatte, gemein: Sie sind nicht behandelbar. Man muss warten. Lange warten. Dr. Google hat mir das gesteckt. Wär Google ein alter Klassenkamerad, er wüsste nicht wer ich bin. Er wäre […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.