Mein Elternzeit-Beginn – Was nichts kostet, ist auch nichts?

Babyvater

Babyvater

Der Autor Janni "Babyvater" Orfanidis gehört zu unserem Stammpersonal und ist einer der Gründer von "Ich Bin Dein Vater". Der gebürtige Kölner ist Ehemann, Kommunikationsberater und Vater von zwei Kindern (2011|2016). Aber ansonsten geht es ihm eigentlich ganz gut.

12 Antworten

  1. Peter sagt:

    Kann dich vollkommen verstehen. Habe mich aufgrund des Geldes gegen Elternzeit entschieden. Vielleicht ändert sich das noch, aber so ist aktuell der Plan. Mir würden für die zwei Monate 6622€ an Gehalt fehlen. Meckern auf hohem Niveau? Vielleicht.

  2. Ute Frischemeier sagt:

    Lieber Babyvater, nach meinem Kenntnisstand ist die Betreuung von Kindern in einer Kita in Berlin (fast) kostenfrei!

    Du entscheidest Dich für eine private Kita? Okay, aber das ist Deine Entscheidung, aus welchen Gründen auch immer Du Dich gegen das öffentlich/staatlich getragene System entschieden hast.

    Über zu hohe Kosten darfst Du Dich dann aber nicht beklagen.

    Beste Grüße

    • Babyvater Babyvater sagt:

      Halbprivat. Das ist ein Unterschied. Und von Entscheidung kann nicht gesprochen werden. Ich musste den Platz bekommen. Köln ist zwar Pleite wie Berlin, aber leider nicht so dreist Kitas umsonst anzubieten. Vg

  3. Rina sagt:

    Ich lebe in Frankreich. Hier gibt es kein Jahr Elterngeld und wenn Vaeter zuhause bleiben wollen z.B. nach der Geburt nehmen sie Urlaub. Und wenn die Kinder 4 Monzte sind, kommen sie zur Nounou und beide Eltern arbeiten Vollzeit. Deutschland hat vielleicht nicht der Weisheit letzten Schluss als System, aber ich haette gern immerhin das…
    Gruss
    Rina

    • Babyvater Babyvater sagt:

      Du bist zurecht unzufrieden. Beim Vergleich mit Frankreich sieht Deutschland ganz gut aus. Es reicht aber nicht aus. In Sachen Betreuung seid ihr aber ganz gut aufgestellt, oder?

      • Rina sagt:

        Ach. Ach. Frankreich als das hochgelobte Land auch bzgl. der Betreuung. Ja, Betreuung ist hier akzeptiert und ab 3 Jahren gibt es kostenfreie Ganztagesschulen, in denen auf 30 Kinder eine maitresse (die Lehrerin) und eine avs (Hilfe fuer Toilettengaenge etc) kommt. Eine Eingewoehnungsphase gibt es nicht , die Eltern geben morgens die Kinder an der Klassentuer ab. Und dann weinen die Kinder erstmal, manche wochenlang, manche nur die ersten Tage im September. Alle finden das normal…Ach ja.Frankreichn

  4. Rut sagt:

    Hier Fraktion zwei Monate mit dem Bulli durch Südeuropa 😉
    Ich sehe es nicht ein, mich dafür rechtfertigen zu müssen. Wir haben gespart, uns verschuldet, hatten unsere Wohnung untervermietet, haben uns zu zweit rund um die Uhr um die Kinder gekümmert, denen wir ein tolles Natur- ubd Familienerlebnis bescherrt haben (mal raus aus der Großstadt) und wir hatten die schönste und intensivste Zeit zu viert, die wir niemals missen wollen. Ich bezweifele übrigens zumindest in unserem Fall, dass es ähnlich intensiv zuhause geworden wäre. Schließlich geht man dann doch auf die immer gleichen Spielplätze, räumt endlich mal den Keller auf, versucht sich gegenseitig möglichst viel Zeit alleine rauszuhauen und sitzt abends k.o. vor der Glotze… Klar muss man sich das auch leisten. Aber wie und wo man seine Elternzeit verbringt, darf, wie ich finde, jede*r selbst entscheiden.

    • Babyvater sagt:

      Das kann jeder machen, wie er will. Ich wollte damit nur zum Ausdruck bringen, dass ich ganz simpel Elternzeit nehme. Ohne Urlaub und Zusatzkosten. Von mir gibt es da keine Verurteilung. Lg

  1. 23. August 2017

    […] Elternzeit-Beginn – Was nichts kostet, ist auch nichts? (Ich Bin Dein Vater) http://ichbindeinvater.de/elternzeit-vater/  Ich soll weniger rumheulen, sagen die Jungs. Die Neokons sind der Meinung, dass genug getan werde […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.