Städtetrip mit Tochter in Hamburg [25Hours Hotel, Nintendo Labo]

Der erste Städtetrip mit meiner Tochter alleine führte uns ins wunderschöne Hamburg. Ich muss dazu sagen, dass es ein sehr kurzer Trip war. Wir reisten am Donnerstag mit einem völlig überfüllten und verspäteten IC an und reisten am Freitagmittag mit einem völlig überfüllten und verspäteten IC wieder zurück. Es hat trotz DB-Chaos sehr viel Spaß gemacht. Wir waren bei Nintendo Labo und übernachteten im 25Hours Hotel Hamburg Hafencity. Was alles so abging, will ich euch hier beschreiben.

Nintendo hat uns zu einem Presseevent zum Produktlaunch von Nintendo Labo (Partnerlink) eingeladen. Ich dachte mir, dass meine Tochter bestimmt Lust hat, mit ihrem alten Herren ein bisschen Zeit zu verbringen. Außerdem wollte sie ja immer Zug fahren (ob sie das immer noch will, wage ich zu bezweifeln). Auf Facebook fragte ich nach Hotel-Tipps. Das meist genannte Hotel war das 25Hours Hafencity. Tolle Hotels und Bars gucke ich mir wahnsinnig gerne an und dieser Besuch in Hamburg war natürlich mal wieder eine schöne Gelegenheit für mich, etwas Interessantes rauszusuchen.

Über Packlisten und Städtetrips mit Kids habe ich mit Lempi in unserem Podcast gesprochen. Hört doch mal rein!

Ich beschloss 25Hours zu buchen, auch wenn sich der Preis für ein Doppelzimmer samt Frühstück bei etwa 160 EUR belief. Insgesamt aber ein sehr tolles Hotel, obwohl wir auf eine große Baustelle blickten, war die Aussicht beeindruckend. In Hamburg wird ja viel gebaut… Bei den ganzen Baggern hätte ich meinen Kleinen gar nicht aus dem Zimmer bekommen.

Das Motto des Hotels lautet „come as you are“ und so gehen auch alle miteinander um. Wer mit Dutzen nicht klar kommt, sollte sich woanders einbuchen. Die Ledersessel in der Lobby laden zum Hinlümmeln ein, überall liegen Magazine aus. Der Raucherbereich wurde in ein Musikzimmer verwandelt, dem sogenannten Vinyl Raum. Allgemein ist das maritime Interieur-Thema überall wiederzufinden. So wurde die dekorative Seilleiter im Zimmer von meiner Tochter direkt erklommen. Die gute Nachricht: Sie hält! Im Eingangsbereich wurde ein großer Container integriert, was klischeemäßig natürlich sehr gut zu Hamburg passt. In Köln wäre es mal wieder ein ausgestopfter Geißbock gewesen.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das 25Hours Hamburg Hafencity

Nintendo Labo – Pappspielzeug für Nintendo Switch 

Offizieller Verkaufsstart ist der 27.04.2018.

Bei Labo handelt es sich um die Kombination aus einer Spielsoftware für die Nintendo Switch und Papp-Bögen, aus denen ganz einfach verschiedene vorgegebene Modelle gebaut werden können. Diese „Toy Cons“ werden anschließend mit der Switch Konsole und den Controllern kombiniert und zum Leben erweckt. Gut zu wissen: Zum Bauen werden weder Schere noch Kleber benötigt – jedoch schadet es nicht, wenn man Basteltalent hat. Das Schmücken des Toy Cons „RC Auto“ hat meine Tochter und mich überfordert.

Ihr könnt euch noch nicht so richtig vorstellen, wie das funktionieren soll bzw. welche Möglichkeiten euch Nintendo Labo bietet? Dann werft am besten einen Blick auf mein Urlaubsvideo:

Das ganze Konzept ist abgefahren und verbindet zwei Elemente, die man nicht unbedingt mit Spielekonsolen in Verbindung bringen würde: Basteln und Gaming. So schlägt Nintendo die Brücke zwischen analoger und digitaler Kreativität. Ich finde den Ansatz sehr gut. Was mich überzeugt hat ist, dass im Lieferumfang auch Pappe dabei ist, die man selber gestalten oder als Ersatzteillager umfunktionieren kann. Nachdem man die Toy Cons mit der Pappe und den Pads gebaut hat, kann das Gaming beginnen. Im Gegensatz zu anderen ähnlichen Ansätzen verzichtet Nintendo komplett darauf, irgendwelche Programmier-Skills zu vermitteln, es kombiniert einfach die Spielkonsole mit dem Bastelspaß.

 

Was kostet der Spaß?

Zu Beginn des Verkaufs wird es zwei Pakete geben: Ein sogenanntes „Multi-Set“ und ein „Robo-Set“. Das Multi-Set ist bereits ab 0 Jahren geeignet, beim Roboter geht es bei Sechsjährigen los.

Das Multi-Set Paket: 69,99 EUR (Partnerlink) – ab 0 Jahren

Neben der Labo Software enthält das Paket auch vorgestanzte Papp-Bögen für folgende Modelle:

  • Motorrad
  • Angelrute
  • Klavier
  • RC-Auto
  • Haus

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das Labo Robo-Set Paket: 79,99 EUR (Partnerlink) – ab 6 Jahren

Das Robo-Set ist etwas komplexer und vor allem größer. Mit Seilen, einer „VR-Brille“ und Joy Cons in den Händen wird es gewalttätig. Im Game lenkt man mit Körper, Händen und Füßen den Roboter. Man ballert alles weg, was sich in den Weg stellt oder cruist in der Hocke durch die Gegend. Meine Kleine fand das Robo-Set und die Angel am besten.

Einen ausführlichen Bericht findet ihr hier…

Elbphilharmonie und ab nach Hause

Nach dem Event waren wir bei Rike von Muttergefühle lecker Essen. Ich liebe es, in eine fremde Stadt zu kommen und sich direkt heimisch zu fühlen, weil die richtigen Menschen dort leben. Um 23 Uhr war ich noch mit meiner Sechsjährigen an der Hotelbar bei Kerzenlicht. Sie war die einzige Person unter 32 und mächtig stolz, wach zu sein.

Am Morgen danach hatten wir uns entschlossen, Karten für die Elbphilharmonie Plaza zu kaufen. Das geht ganz einfach online und kostet nur zwei EUR pro Person. Der Ausblick und das Gebäude ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Uns sind zwar aufgrund des aufkommenden Sturmes fast die Mützen weggeflogen, aber die Kleine hatte sichtlich Spaß dabei. Liebe Hamburger, da habt ihr wirklich ganz tolle Arbeit geleistet. Über die Kosten muss jetzt keiner mehr reden.

Um 12:49 Uhr ging es dann zurück nach Köln. Na ja, wenn man ehrlich ist war es 13:20 Uhr. Es hatte nämlich einen Zugausfall gegeben. Trotz der Menschentrauben vor den Türen, haben wir es dennoch geschafft ins Kinderabteil zu kommen. Ohne Reservierung! Glück muss man haben, sage ich euch!

Die insgesamt 10 Stunden Hin- und Rückfahrt (eigentlich ja 8 Stunden) habe ich mit einem Entertainment-Programm gut konzipiert. Langeweile konnte nicht aufkommen. Hier ist mein Entertaining-Inflationskorb. Mit diesen Dingen wird es nie langweilig:

  • Tip Toi Buch
  • Hörspiele Offline verfügbar machen. Auf WiFi kann man sich nicht verlassen. Erst recht nicht beim IC
  • Malsachen, Stifte, Mandalas
  • Bücher
  • Filme/Folgen auf dem Rechner speichern. Wenn ihr kein Netflix oder Amazon Prime habt, dann ladet euch doch YouTube-Content rüber. Natürlich nur den Lizenzfreien!
  • Snacks und Getränke. Die DB ist zu teuer und es schmeckt nicht.

Das war unser Trip nach Hamburg. Ich hoffe, dass ich euch ein paar Tipps mit auf dem Weg geben konnte. Beim nächsten Mal suche ich mir eine Stadt aus, die mit einem ICE erreichbar ist. Ansonsten würde ich nichts anders machen!

Es grüßt euch,
euer Babyvater

*Partnerlinks: Wir bekommen bei einer Bestellung über diese Links eine Provision von Amazon. Ihr bezahlt deswegen keinen Cent mehr. Ihr unterstützt lediglich unsere Arbeit. Was ja an sich ganz nett wäre… 🙂


Nichts verpassen – Unser Newsletter




Babyvater

Babyvater

Der Autor Janni "Babyvater" Orfanidis gehört zu unserem Stammpersonal und ist einer der Gründer von "Ich Bin Dein Vater". Der gebürtige Kölner ist Ehemann, Kommunikationsberater und Vater von zwei Kindern (2011|2016). Aber ansonsten geht es ihm eigentlich ganz gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: