Liebdinge: das perfekte Fahrzeug für Kleinkinder – Italtrike La Cosa

In unserer neuen Reihe „Liebdinge“ möchten wir euch Produkte vorstellen, die wir mögen – und zwar nicht, weil uns irgendein Hersteller dafür bezahlt, sondern weil sie uns das Leben leichter machen: unsere Lieblings-Dinge eben. Den Anfang macht ein Kinderfahrzeug, das ich leider erst bei Kind Nummer zwei entdeckt habe und gegen den sowohl unser Lauflernwagen als auch das Bobby Car auf ganzer Linie abstinken: das Italtrike ABC La Cosa (Partnerlink).

Kinderfahrzeug zum ersten Geburtstag

Wir haben Kind Nummer zwei das Italtrike zum ersten Geburtstag geschenkt und im Nachhinein war das Timing perfekt: Die kleine Tochter konnte zu Beginn zwar noch nicht auf dem Kinderauto fahren, aber sie hat das gute Stück stattdessen einfach zum Lauflernwagen umfunktioniert und es quer durch die Bude geschoben – zumindest immer dann, wenn ihr die Vierjährige mal nicht wieder die neue Errungenschaft streitig gemacht und sich den Marienkäfer selbst unter den Nagel gerissen hat. Damit wäre auch direkt die Altersfrage geklärt: Kinder zwischen eins und vier Jahren manövrieren den Rutscher souverän durch die Wohnung.

Wer sein Fahrzeug liebt, der schiebt.

Leise, leichtgängig und gut zu lenken

Die Eltern freut besonders, dass das Rutschauto komplett lautlos durch die Wohnung gleitet und dass es mit einer komplett umlaufenden Stoßstange ausgestattet ist: Macken an Möbeln oder Türen können wir trotz regelmäßigem Kollisionskurs bislang zum Glück nicht verzeichnen. Für einen Outdoor-Einsatz halte ich das Italtrike weniger geeignet, aber in der Wohnung zeichnet es sich besonders durch seine Wendigkeit aus: Die beiden vorderen Vollgummiräder sind um 360° schwenkbar, die hinteren zwei Räder laufen geradeaus. Ein Lenkrad gibt es nicht, gelenkt wird stattdessen intuitiv über die Füße. Meine Kleine hat ziemlich schnell gepeilt, wie das funktioniert, während sie mich auf dem Bobby Car sitzend immer noch ratlos anguckt wie ein Ochse vorm Berg.

Die lautlosen Rollen färben nicht ab.

Sicherheit und Design

Die größte Gefahr bei Kinderfahrzeugen ist ja, dass sie umfallen können. Beim Italtrike ist das bei uns kein Thema: Auch kleine Hindernisse wie Teppichkanten nimmt der Rutscher, ohne umzukippen. Intensiv genutzt wird bei uns der kleine Kofferraum, der sich unter der Sitzfläche verbirgt und zum Transport von kostbarem Spielzeug einlädt. Umfasst der private Fuhrpark mehr als ein Gefährt, lassen sich die Teile aufeinander stapeln. Apropos Design: Das Italtrike gibt es in insgesamt zehn unterschiedlichen Anmutungen:

  • Marienkäfer
  • Feuerwehr
  • Polizei
  • Krokodil
  • Panda
  • Löwe
  • Maus
  • Panda
  • Taxi
  • VW California

Beifahrer müssen im Kofferraum Platz nehmen.

Preis, Bezugsquellen und Zusammenbau

Für mich war das Italtrike eine Art Geheimtipp, weil ich es noch nie irgendwo im Spielwarenhandel gesehen habe und es nur auf eine private Empfehlung hin gekauft habe. Das italienische Rutschauto kostet knapp 60 Euro und lässt sich meines Wissens nach nur direkt beim Hersteller oder bei Amazon (Partnerlink) bestellen. Geliefert wird das Kinderfahrzeug, was deutlich kleiner daher kommt als man sich vorstellt (19 x 47 x 21,7 cm bei 2,5 kg Gewicht), in einem kompakten Karton und der Zusammenbau kostet selbst einen doppelten Linkshänder wie mich nicht einmal 5 Minuten.

 

Fazit: klare Kaufempfehlung

Das Italtrike ABC la Cosa cruist seit sieben Monaten durch unsere Wohnung und wird bis heute jeden Tag von groß und klein intensiv bespielt, während unser Bobby Car seitdem Staub ansetzt. Status: bestes Geschenk zum 1. Geburtstag!

Sie fährt und fährt und fährt.


Lass uns in Verbindung bleiben – Unser Newsletter




Related posts:

Lempi

Lempi

Der Autor Thomas "Lempi" Lemken ist Papa von zwei Töchtern. Das bedeutet: Als einziger von uns lebt er mit gleich drei Frauen unter einem Dach. Neben seiner Funktion als Leithammel, ist er Gründungsmitglied, Stammautor und Lektor unseres Blogs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.