Halb so viel, aber doppelt so lang: das neue ElterngeldPlus

Lempi

Lempi

Der Autor Thomas "Lempi" Lemken ist Papa von zwei Töchtern. Das bedeutet: Als einziger von uns lebt er mit gleich drei Frauen unter einem Dach. Neben seiner Funktion als Leithammel, ist er Gründungsmitglied, Stammautor und Lektor unseres Blogs.

3 Antworten

  1. Tim sagt:

    Interessanter Artikel. Wir bekommen im Dezember unsere zweite Tochter und ich möchte auch gerne wieder Elternzeit nehmen. Ich plane den ersten Monat komplett zu hause zu sein und nächstes Jahr zwei Monate zu nehmen, in denen ich Teilzeit arbeiten möchte. Meine Frage: wie beantrage ich das? Die freundliche Dame vom Amt hat mich bloß auf ein Webseite vom Bund weiterverwiesen. Wäre sehr dankbar für Antworten. P.s. Euer Blog ist klasse!

    • Lempi Lempi sagt:

      Hallo Tim,
      vielen Dank für die netten Worte! Was deine Frage angeht: Wie oben geschrieben, habe ich selbst noch das „alte Elterngeld“ beantragt. Dort war es in jedem Fall so, dass ich auf einem Antrag unterschiedliche Angaben (Teilzeit, Vollzeit, usw.) für unterschiedliche Monate angeben konnte und das hat dann auch alles entsprechend geklappt. Ich fürchte, du kommst nicht umhin, dir bei der für dich zuständigen Elterngeldstelle schon mal ein entsprechendes Formular zu besorgen und das zu checken.
      VG Lempi

  2. Thomas sagt:

    Ein sehr informativer Artikel mit ganz wichtigen Informationen. Das Eltergeld Plus bietet definitiv mehr Flexibilität für die Familien. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass dieses sehr gerne in Anspruch genommen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.