Kinder Computer im Test: Dash von Wonderworkshop

Warum? Digitale Erziehung, Programmieren für Kinder, Coding Kids

Ich denke, das ist ein Thema. Für uns hier sowieso. Der von uns geschätzte Stefan Noller hat bereits mit „seinem“ Calliope-Projekt unsere Aufmerksamkeit bekommen. Der Dash hat einen ähnlichen Ansatz, lässt aber einen kleinen Roboter recht piepsen und rollen.

Die Grundsatzfrage bleibt, ob und ab wann und wie Kids ans Programmieren kommen sollen oder eben nicht.

Ich denke, dass das Verständnis von und der Umgang mit der digitalen Welt zu einer wichtigen Qualifikation der Gegenwart und Zukunft gehört. Das kann die quintessentiellen Erlebnisse der analogen Welt natürlich nicht ersetzen. Im Gegenteil. Draußen sein, (vor)lesen, Bücher, Bilder, Malen, Spielen are first, first, first. Dann geht es aber früher oder später auch darum, zu begreifen, dass man die Angebote der digitalen Welt eben nicht nur zum Konsumieren sondern auch zum Kreieren nutzen kann.

Auftritt Dash: Was macht das Ding?

Dash ist ein fahrender Roboter, der Kindern spielerisch die Grundzüge der Programmierung näherbringen soll. Es gibt verschiedene Apps, mit denen Dash gesteuert werden kann. Er macht Geräusche, rollt Strecken, tanzt und man mag ihn.

Wie fluppt das Teil?

 

Dominik hat den Dash für uns gedreht.

Hier sein Protokoll:

  • Das Bluetooth-Connecten funktionierte reibungslos
  • Die getesteten Apps liefen stabil, allerdings waren manche Knöpfe schwierig zu aktivieren (und für den Touchscreen einfach zu klein).
  • Die Geräusche machen Spass und sind abwechslungsreich und nerven nicht.
  • Bei der Streckenprogrammierung waren die tatsächlichen Entfernungen schwer einzuschätzen. Unser Dash ist mehrmals gegen Stative und Tischbeine gefahren. Bei Tesla könnten wir mit der Performance nicht vorstellig werden.
  • Die Verkettung von Aktionen (Sounds, Bewegung, Licht) ist sehr komplex und hier fehlt mitunter der Sinn.
  • Die gedankliche Verknüpfung von Aktionen über Bilder und Grafiken kommt allerdings der Mobile APP Programmierung sehr nahe und schafft erstes Verständnis für das Aktion-Reaktion-Schema sowie sinnvolle Code-Verkettungen.

Will ich meinem Kind programmieren beibringen? Ich denke, ja!

Nichts verpassen – Unser Newsletter




PapaDoc

PapaDoc

Der Autor Thomas "PapaDoc" Guntermann ist gleichzeitig der Namensgeber unserer Kommunikationsagentur, in der wir eigentlich alle zusammenarbeiten. Er gehört zum Gründungsteam dieses Blogs, ist Stammautor und lebt mit seiner Frau und Sohn im beschaulichen Kölner Vorort Hürth (Buuuh).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: