35 Dinge, die Eltern von Kleinkindern im Alltag Sorgen bereiten, es aber nicht sollten

Header BlogDer Alltag mit Kindern ist geprägt von Unsicherheit. So sehr man sich bemüht alles anders zu machen, so sehr wird man durch den Alltag mit alltäglichen Herausforderungen konfrontiert.

Die meisten Momente, die uns zum Zweifeln bringen lassen sich schnell wegwischen, viele aber bleiben und begleiten uns lethargisch durch den Tag. Wir haben uns kurz zusammengesetzt und unsere Momente zusammengefasst, die uns beschäftigen, es aber nicht sollten. Habt ihr noch mehr? Nur her damit! Wir bauen sie ein!


  1. Wenn Kinder im gleichen Alter bereits Buchstaben von Zahlen unterscheiden können

  2. Wenn ab dem 16 Monat das Kind immer noch nicht auf zwei Beinen stehen will/kann

  3. Wenn ein Kind aus der Kita-Gruppe mit seinem Freundschaftsbuch am Fach deines Kindes vorbeigeht und es woanders reinlegt

  4. Wenn dein Kind nicht auf JEDEM Geburtstag eingeladen wird

  5. Wenn Krickel-Krackel die höchste malerische Kompetenz mit vier Jahren ist

  6. Wenn dich die Erzieherin an einem regnerisch-kalten Morgen darauf Aufmerksam macht, dass heute Waldtag ist

  7. Wenn dein Kind kein Interesse an DEINER Lieblingssportart hat

  8. Wenn dein Kind lieber vom anderen Elternteil ins Bett gebracht werden will

  9. Wenn dein Kind nicht im Mittelpunkt, sondern Abseits von Kindercliquen steht

  10. Wenn dein zweijähriges Kind sein Lieblingsspielzeug nicht teilen will

  11. Wenn dir morgens beim Aufwecken Augenränder die freie Sicht auf das Kind verdecken

  12. Wenn dein Kind ohne Nachtgeschichte von alleine auf der Couch einschläft

  13. Wenn du morgens in der Kita am Krankheits-Warnschild vorbeigehst

  14. Wenn trotz 100facher Wiederholung Liedtexte nur auf dem Papier existieren

  15. Wenn sich dein Kind mit 20 Monaten „immer noch nicht“ selber anziehen kann

  16. Wenn dein Kind trotz Entertainment-Mobilisierung keine fünf Minuten im Restaurant ruhig sitzen kann

  17. Wenn dein Kind lügt und du es zum ersten Mal mitbekommst

  18. Wenn dein Kind nicht über die erste schüchterne Phase beim Besuch bei Bekannten hinauskommt

  19. Wenn dein Kind statt einer geilen fettigen Pizza lieber eine leichte Sushirolle essen will

  20. Wenn fünf Minuten nach dem Einschlafen, wildes Plümmogeraschel aus dem Kinderzimmer zu hören ist

  21. Wenn du das Kind von der Kita abholst und an deinem Spind eine Tüte Schmutzwäsche liegt

  22. Wenn die Erzieherin dich bereits am Eingang sehnsüchtig erwartet

  23. Wenn der Elternbeirat eine Mail mit Wichtigkeit Rot versendet

  24. Wenn dein Kind DEINE Musik nicht mag

  25. Wenn die Fußnägel deines Kindes die Krallen von Gollum in den Schatten stellen

  26. Wenn dein Kind morgens über Zahnweh klagt

  27. Wenn dein Kind lieber in der Kita frühstücken möchte als mit dir

  28. Wenn dein Kind beim Anblick eines Huhnes „Hhhhhm lecker“ sagtIMG_7742

  29. Wenn dein Kind mit vier Jahren „Papa, du bestimmst nicht über mein Leben“ sagt

  30. Wenn du es bereust, gedroht zu haben, keine „Gute Nacht“-Geschichte vorzulesen, wenn JETZT die Zähne nicht geputzt werden

  31. Wenn man als Elternteil immer in die gleiche Falle tappt und IMMER die gleiche/falsche Lösung rauskramt

  32. Wenn das erste und das letzte Wort des Tages MAMA ist

  33. Wenn das Verteilen von Kopfnüssen als probates Mittel des Protests eingesetzt wird

  34. Wenn jedes zweite Wort „WauWau“ ist und es als Allroundvokabel nicht aussterben will

  35. Wenn dein Kind seit zwei Tagen nicht Kaka gemacht hat und du es mit Oliven vollstopfst

UNSERE LESER HABEN NOCHMAL NACHGELEGT:

Steffi Seidel (Facebook): 36. Wenn dein 2,5j Kind die erste Strophe von „Atemlos“ auswendig kann 🙈


 (Twitter): 37.  Wenn Blau nicht Blau, sondern „Elsafarbe“ ist! (Die Eiskönigin)


Claudia Kramer (Facebook): 38. Wenn Dein Kind mit drei Jahren zu Fremden im Supermarkt auf die Frage „Wo sind denn Deine Eltern“ sagt, „ich habe keine Eltern“.


Natalie Plum (Facebook): 39.  ….wenn Dein 3 Jähriger im Darth Vader Kostüm, mit ausgestreckter Hand vor dem Spiegel steht und aus tiefster Überzeugung „Benütze die Macht“ ausruft


Tobias Schroeder (Facebook): 40. …wenn dein kind (3,5) die halbe sandkiste auf kopf ubd rücken wirft um die tagesration feenstaub zu verteilen …und die kleine (1,5) daneben genüsslich aus dem einer mit wasser/sand Gemisch trinkt


Naime Materia (Facebook): 41. Wenn auf der Arbeit ein Anruf kommt und auf dem Display „Kita“ erscheint, da zucke ich immer sofort zusammen ….


Kati Pape (Facebook): 42. Ich finde es immer beängstigend, wenn es plötzlich ganz gaaaanz still ist confused emoticon das heißt selten was gutes


Susanne Stalmann (Facebook): 43. „Du bestimmst nicht über mein Leben.“ Bei uns heißt es: „du bestimmst nicht über meinen Körper!“


Anni Neumann (Facebook): 44. Mein Sohn schiebt mit 2 !!! Jahren jeden Pups auf Papa. O-Ton: „Papa hat gepupst“ oder „Papa war das“


Ina Teloudis (Facebook): 45. Wenn Du aus dem Kinderzimmer Deine Lieblingsschimpfwörter vernimmst… (For fucks sake, Scheiße, Dickhead!) ((mein Freund ist Ire)) der Vollständigkeit halber, kind ist 3 und Freund sonst sehr erwachsen 🙈


 

 

Kurzzusammenfassung auf Slideshare:

 

Related posts:

Babyvater

Babyvater

Der Autor Janni "Babyvater" Orfanidis gehört zu unserem Stammpersonal und ist einer der Gründer von "Ich Bin Dein Vater". Der gebürtige Kölner ist Ehemann, Kommunikationsberater und Vater einer Tochter. Aber ansonsten geht es ihm eigentlich ganz gut.

6 Antworten

  1. Andreas sagt:

    Schöner Artikel. Ein weiterer Artikel über 35 Dinge, die Eltern von Kleinkindern im Alltag Sorgen bereiten sollten, wäre doch mal eine Idee oder? Ob man überhaupt 35 Dinge zusammen bekommt, über die man sich im Alltag „wirklich“ sorgen machen muss?

  2. Katja sagt:

    Wenn „alle anderen Kinder“ mit drei Jahren schon selbstständig aufs Klo gehen und mit dem Fahrradfahren anfangen. Wenn das Kind im Kindergarten nur mit Bob dem Baumeister und Grobi gespielt hat. Wenn in allen Geschichten, die das Kind erzählt, Waisenkinder vorkommen, Darth Vader Piratenschiffe kapert und die bösen Ritter die guten Ritter ins Gefängnis (oder noch besser: in den Kerker) stecken … 😉

  3. Marco sagt:

    Widerspruch zu Punkt 28 (leckeres Huhn) – hier würde ich sagen: Das ist **mein** Kind, alles richtig gemacht 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.