Über kulturelle Unterschiede und falsche Stereotypen – Interview mit Autorin Michaela Schonhöft

PapaDoc

PapaDoc

Der Autor Thomas "PapaDoc" Guntermann ist gleichzeitig der Namensgeber unserer Kommunikationsagentur, in der wir eigentlich alle zusammenarbeiten. Er gehört zum Gründungsteam dieses Blogs, ist Stammautor und lebt mit seiner Frau und Sohn im beschaulichen Kölner Vorort Hürth (Buuuh).

1 Reaktion

  1. Ulrike Behl sagt:

    Danke für diesen Einblick und den Buchhinweis!

    Als mehrfache Aupair-Mama habe ich tagtäglich Gelegenheit, von anderen Kulturen zu lernen, wie man dort Kinder erzieht und mit ihnen lebt.

    Jedes unserer Aupairs kam aus einer anderen Nation und brachte so den Stil seiner Landes mit: Aus Russland, Nepal und China, aus Georgien, Armenien und Tschechien. Mal sehr traditionell-patriarchalisch geprägt, mal sehr einfach auf das wirklich Wesentliche begrenzt: Im nepalesischen Hochland kümmert sich die berufstätige Hausfrau und Mutter erst einmal um die 4 Ziegen, denn die geben Milch. Dann versorgt sie das kümmerliche Fleckchen Land, was ihrer Familie hoffentlich ein wenig Gemüse schenkt. Dann bäckt und wäscht und kocht und putzt und flickt sie. Achja… Die Kids! Die arbeiten mit, hüten das Vieh oder kochen für die Großfamilie. Erziehung? Findet nebenbei statt. Zeit sich Gedanken zu machen über Erziehungsstile? Na, wohl eher nicht…

    Manches erstaunte unsere Aupairs, z.B. wie intensiv wir in Deutschland mit Kindern diskutieren, argumentieren und debattieren. Und in diesem Punkt haben mich die Erzählungen meiner Aupairs schon oft auf den Boden der Vernunft zurückgeholt: Basisdemokratie hat einfach ihre Grenzen. Auch und gerade im Zusammenleben mit Kindern.

    Ulrike Behl
    Deutschlands einzige Coach für (werdende) Aupair-Mamas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.