Die unsterbliche Klamotte – Kennt ihr das?

Neulich Morgen hörte ich aus dem Zimmer meiner vierjährigen Tochter ein leises „Papaaaa“. Ihre Stimme war geschmeidig. Ausnahmsweise. Ich stand dementsprechend müde, aber sanft auf. Ein guter Start in den Tag. OK, es hätte auch seinen Reiz, wenn meine Kleine mal alleine von ihrem Halbhochbett runterklettern würde, aber was soll‘s. Sie hat durchgeschlafen. Wir wollen ja nicht gleich übertreiben.

Das morgendliche Ritual sieht erstmal eine Tasse Fencheltee vor. Ja, darauf steht sie. Sie trinkt ihn freiwillig. Nach dem Cup of Tee starte ich das Anziehritual. Im morgendlichen Delirium ist mir etwas aufgefallen, was ich vorher nicht bemerkt habe. Trotz der vielen Veränderungen der letzten Jahre, eine Sache scheint sich konstant durchzuziehen. Ihr glaubt bestimmt, dass ich jetzt schreibe, dass die einzige Konstante das Inkonstante sei, oder meine Liebe zu diesem Kind. Ja, klar. Natürlich. Ich meine jedoch noch etwas anderes.

Neben den ständigen Umwälzungen wie Wachstumsphasen, Zahnen, Sprechen lernen und Tanzen, gibt es eine Sache, die nun seit etwa zwei Jahren gleich geblieben ist: Diese unsterbliche Hose in Pink.klamotten-hose-kinder-blog-ich-bin--dein-vater

Während ich da auf meinen Knien hocke und die Hose betrachte, denke ich mir, wie das sein kann? Klar, für uns Erwachsene scheint es normal zu sein, über zwei Jahre dieselbe Hose zu tragen. Der einzige Grund, eine neue Hose zu kaufen ist, wenn sie mit der Zeit „eingelaufen“ ist. Schließlich trug Jim Morrison seine schwarze Lederhose auch über mehrere Jahre am Stück. Hier geht es aber nicht um erwachsene Modemuffel, sondern um ein Kind im exponentiellen Wachstum. In diesen 24 Monaten ist sie um 30 cm gewachsen. Ganz zu schweigen vom Gewicht von damals 11 auf heute 17 Kg. Außerdem haben sich echte Ellbogen und Knie entwickelt. Was wir Babys Knie nennen sind doch lediglich Fleischklumpen mit Haut überzogen.

Als ich diese Hose (Ej Sikke Lej) vor mir sah, wunderte ich mich wie das sein kann. Warum passt sie noch? Wachsen die Beine meiner Tochter etwa nicht so schnell wie der restliche Körper? Aktualisiert meine Frau heimlich die Hose durch identische Modelle? Oder hänge ich im Raum-Zeit-Kontinuum fest?

Unsere treue Hose passt und passt. Mich würde es nicht wundern, wenn der Stoff vom Duracell-Hasen abstammt. Ich kann mir gar nicht vorstellen, ohne sie zu leben. Ich schließe die Augen und stelle mir vor, wie meine Tochter mit dieser runtergerockten, aus Fetzen bestehenden pinken Allzweckwaffe auf dem Abi-Foto posiert. Aber wir sind uns einig, dass auch diese aus Baumwolle gewebte Unsterblichkeit eines Tages reißen wird. Eins ist sicher: Ich werde sie vermissen. Noch nie habe ich einen so loyalen Vertreter seiner Zunft erlebt.

Ich verspreche das Teil einzurahmen und es unter unsere 2,50 m hohe Decke zu hängen. Dort wird sie bis in die Ewigkeit als Mahnmal für alle Wegwerfklamotten-Junkies ausgestellt! Die Hose ist tot, es lebe die Hose!


Kennt ihr das? Habt ihr auch eine unsterbliche Klamotte im Schrank?
Dann macht mit bei unserem Gewinnspiel:

Schickt uns Bilder eurer unsterblichen Klamotte unter info [ät] ichbindeinvater [DOT] de oder postet sie unter unserem Facebookpost.


Unser Gewinn:
JAKO-O war so lieb, vier Preise zu stiften! Danke dafür!

Wir verlosen vier Anzieh-Wichtel im Gesamtwert von knapp 280 EUR unter allen Einsendungen.

Außerdem werden wir alle Einsendungen hier auf Pinterest pinnen:
Folge Ich Bin Dein Vaters Pinnwand „Die unsterbliche Klamotte“ auf Pinterest.

Related posts:

Babyvater

Babyvater

Der Autor Janni "Babyvater" Orfanidis gehört zu unserem Stammpersonal und ist einer der Gründer von "Ich Bin Dein Vater". Der gebürtige Kölner ist Ehemann, Kommunikationsberater und Vater einer Tochter. Aber ansonsten geht es ihm eigentlich ganz gut.

1 Reaktion

  1. Hanna sagt:

    Wir sind auch zur Zeit fasziniert. Bei uns bezieht sich dieses Phänomen allerdings auch NUR auf Hosen =D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.