Eine Nacht im Kaufhaus bei De Breuyn Kindermöbel

Seit dem Film Mannequin, wollte ich immer schon eine Nacht in einem Einkaufszentrum verbringen. Gut, im Film verwandelt sich eine Schaufensterpuppe in eine wunderschöne Frau Namens Emma. Vielleicht ist das auch der Grund, warum ich so scharf drauf war. Vor etwa einem Monat sind Sabine und Jörg von De Breuyn Kindermöbel auf uns zugekommen und haben gefragt, ob wir Interesse an einer „Nacht im Kaufhaus“-Aktion haben. Ich dachte direkt an den Film und an meine Tochter. Wild durch die Betten springen, Spielzeuge ausprobieren und im Bett der Wahl übernachten – das würde ihr bestimmt Spaß machen. Bevor ich die Zusage gab, fragte ich also meine Tochter. Natürlich machte sie große Augen und war begeistert. Dem Spaß stand nichts mehr im Wege. Gemeinsam mit Alina Stiehm von lieblingichbloggejetzt.de, Schauspieler und Entertainer André Dietz, Sabine und Jörg und einer befreundeten Familie schlugen wir unsere Zelte im Kölner Möbelhaus auf.

De Breuyn Möbelhaus in Köln – Tradition trifft Design

Ich will euch kurz De Breuyn vorstellen: De Breuyn ist ein Traditionsmöbelbauer aus Köln. Sabine, Jörg und das ganze Team halten den Laden am Laufen. Sie sind sowohl Hersteller von Kindermöbeln als auch Händler. In ihrem Kaufhaus in Köln-Ehrenfeld befindet sich auch die hauseigene Schreinerei und ein Lager. In Zeiten des anonymen Online-Handels eine echte Erfrischung. Das Besondere an den Kindermöbeln ist, dass sie intelligent sind. Sie wachsen mit und können mit wenigen Handgriffen so umgebaut werden, dass sie verschiedenen Anforderungen vom Kleinkind- bis zum Teenageralter gerecht werden. Die Betten sind sicher, unkaputtbar und halten mehrere Leben lang. Was mir gefällt ist, dass bei der Konzeption der Produkte die pädagogische Entwicklung von Kindern im Fokus steht. Sie konzipieren Betten für Kinder, nicht für die Eltern. Jungs und Mädchen sollen mit den Möbeln leben, sie benutzen und mit ihnen spielen können.

De Breuyn hat einen hohen Anspruch und stellen nur ökologische und nachhaltige Möbelsysteme her. Sie verbauen nur nachhaltiges Holz und nutzen auch keine gesundheitsschädlichen Lacke. Klar, die nachhaltige Art der Produktion und die Langlebigkeit der Möbel hat ihren Preis. Die Möbel sind etwas teurer als die üblichen Verdächtigen, was einleuchtend ist bei dieser Art der Produktion. Letztendlich kommt es aber darauf an, für welche Lebensabschnitte die Möbel benutzt werden können. PapaDoc sagt immer, „wer billig kauft, kauft zwei mal“. Recht hat er. Das fängt mit einem höhenverstellbaren Schreibtisch an und hört mit einer Kindereinrichtung auf, die später zu einem Jugendzimmer umgebaut werden kann. Wenn ihr auf der Suche nach geeigneten Möbeln seid, dann checkt mal das Kaufhaus in Köln. Wer nicht in Köln wohnt, kein Problem: Hier findet ihr Vertragshändler. Wem das auch nicht reicht, hier ist der Online-Shop.

de-breuyn-kindermöbel_schreinerei

André Dietz tut vor den Augen von Jörg de Breuyn so, als ob er ein begabter Handwerker sei. Jörg riecht den Braten. Foto: De Breuyn

de-breuyn-kindermöbel_schreinerei

Fieses Bild, ich weiß. Sorry André. Foto: De Breuyn

So war die Nacht im Kaufhaus

Meine Tochter hat die Tage gezählt vor diesem Abend. Sie fragte mich etwa sechs Mal, ob sie so lange aufbleiben dürfe, wie sie will. So viel vorab: Sie war die letzte von insgesamt sechs Kindern, die sich schlafen gelegt hat. Das war um 00:30 Uhr. Ganz der Vater – bloß nichts verpassen.

Kaum waren wir im Kaufhaus, schon fing die Suche nach unserem Schlafplatz an. Ich glaube, dass wir an die 10 Betten probegelegen haben, bevor wir uns für einen Schlafplatz entschieden haben, um ihn dann doch wieder zu wechseln. Harry und William müssen in Schloss Windsor eine derbe Kindheit gehabt haben.

de-breuyn-kindermöbel_eine-nacht-im-kaufhaus

Der Urlauber ist da! Foto: De Breuyn

de-breuyn-kindermöbel_eine-nacht-im-kaufhaus

Die Suche nach dem Schlafplatz beginnt! Foto: De Breuyn

de-breuyn-kinderbett

Tja, wo sollen wir pennen? Foto: De Breyun

de-breuyn-kinderbett

Foto: De Breuyn

Damit es den Kids nicht langweilig wird, haben sich Sabine und Jörg auch etwas einfallen lassen: Eine Schatzsuche in ihrem Innenhof. Für jedes Kind gab es ein Geschenk und danach konnte man es auch untereinander tauschen. Sabine wollte dadurch das Teambuilding stärken. Hat funktioniert. Bei fast allen.

de-breuyn-kindermöbel

Foto: C’est moi!

Während die Kids nach dem Abendessen samt Grillen im Kaufhaus verschwanden, saßen wir Eltern noch lange gemeinsam bei einem Gläschen Wein und Flaschenbier. Sagen wir mal so, es wurde nicht an Kaltgetränken gespart. Wir haben die Gastfreundschaft etwas überstrapaziert und saßen noch bis 2:30 Uhr im Innenhof zusammen, diskutierten über Gott und die Welt, lachten und lernten uns gut kennen. Es war wirklich schön. Und wie es mit schönen Abenden so ist, man bereut sie am nächsten Morgen. Pünktlich um 8 Uhr gingen die Lichter wieder an, weil um 10 Uhr das Möbelhaus wieder öffnet. Das war etwas unsanft, aber André konnte mich zum Glück etwas trösten:

Ein Beitrag geteilt von IchBinDeinVater.de (@ichbindeinvadda) am liebling-ich-blogge-jetzt

Es wurde viel gelacht und getrunken

Podcast mit André Dietz

Wenn ein bekannter Schauspieler schon mal da war, musste ich meine Chance ergreifen und einen Podcast mit ihm aufzeichnen. Ich schnappte mir André und verzog mich auf das Holzschiff im Innenhof des Kaufhauses. Wir sprachen etwa 40 Minuten über viele interessante Sachen. 37 Folgen haben wir nun im Kasten, diese Folge ist jedoch bereits jetzt eine meiner liebsten, weil André die perfekte Mischung aus Entertainment und Seriosität ist. Natürlich ist er eine Rampensau, keine Frage, aber er und Shari hatten es nicht immer leicht. Ihr zweites Kind kam mit einem Gendefekt zur Welt und wird ein Leben lang pflegebedürftig sein. Darüber haben wir genauso gesprochen wie über seine Rolle als Vater und Schauspieler. Hier könnt ihr euch den Podcast anhören und auf YouTube ansehen!

André Dietz und seine Familie – Papa-Podcast Episode #37

Ein Beitrag geteilt von André Dietz (@andredietz) am Analoge Treffen machen digitale Vernetzung erst wertvoll

Was ich am meisten an solchen Events schätze ist, dass ich interessante Menschen persönlich kennenlerne und nicht „nur“ digital über Handy und Desktop. Ich mag Menschen und umgebe mich gerne mit Fremden, weil es mich interessiert, wie sie ticken, wie sie leben. Ganz zu Beginn kam ich direkt ins Gespräch mit der Frau von André Dietz. Shari ist Mutter von vier Kindern, Bloggerin und Insta-Profi. Irgendwie hatte ich vom Start weg das Gefühl, man kennt sich. Jörg und Sabine hatte ich bereits vorher getroffen. Ganz freundliche offene Menschen, die für jeden Witz zu haben sind und unaufgeregt in die Zukunft blicken.

de-breuyn-kindermöbel

Shari und ich besprechen die Zukunft der Welt. Foto: De Breuyn

Hättet ihr auch Lust drauf?

Die De Breuynes überlegen, ob sie die Tore zum Kaufhaus auch für euch öffnen sollen. Hättet ihr Interesse an so einem Abenteuer? Falls ja, dann schreibt uns einfach an. Egal ob auf Facebook, hier auf dem Blog oder sonstwo, wir lesen alles. Wir sind quasi die NSA unter den Papabloggern.

Hier habe ich euch noch meine Story vom Abend reinkopiert. Da bekommt ihr ein kleines Bild vom Event!

Zum Schluss nochmal ein herzliches Dankeschön an Sabine und Jörg für den wundervolle Nacht!

Lieben Gruß,
Babyvater

Babyvater

Babyvater

Der Autor Janni "Babyvater" Orfanidis gehört zu unserem Stammpersonal und ist einer der Gründer von "Ich Bin Dein Vater". Der gebürtige Kölner ist Ehemann, Kommunikationsberater und Vater von zwei Kindern (2011|2016). Aber ansonsten geht es ihm eigentlich ganz gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: